Am Strategietisch

Economic Empathy & Compliance Coaching

Economic Empathy

Über 20 Jahre war ich in der Leitung und als TV-Anchorwoman einer Börsen-/Wirtschaftssendung (ZDF) tätig. In dieser Zeit habe ich über 1000 Gespräche mit Vorständen/Unternehmern geführt. Seit 10 Jahren sitze ich am Strategietisch von Unternehme(r)n und bringe mein wirtschaftliches Know-how (Dipl.-Betriebswirtin) in Kombination mit dem Modell der Economic Empathy ein. Entscheidend für die Effektivität und den Erfolg des Konzepts ist, dass ich - aus erster Hand - die „pain points“ kenne. Dazu spreche ich mit erfolgreichen Unternehmern & Entscheidern und höre zu, was sie aktuell im Business bewegt bzw. was sie brauchen, um den disruptiven Wandel lösungsorientiert zu gestalten. 

Priorität hat für mich der ökonomische Nutzen meiner Arbeit, den ich durch das Festlegen von KPIs als Erfolgsfaktoren im Vorfeld verbindlich festlege

Die Basis meiner Arbeit ist das Modell der Emotionalen Intelligenz von Daniel Goleman. Nach Goleman beruhen Kompetenzen, die hervorragende Führungskräfte auszeichnen, bis zu 80% auf emotionaler Intelligenz. Der EQ trägt Forschungen zufolge doppelt so stark zu Spitzenleistungen bei wie bloßer Intellekt oder fachliches Können. Im Gegensatz zum IQ können wir die Emotionale Intelligenz durch entsprechendes „Training“ jederzeit erweitern und damit unsere Gelassenheit und Fähigkeit zur Selbstregulierung (2. Stufe der Emotionalen Intelligenz) in schwierigen Situation signifikant erhöhen. In der Zusammenarbeit mit mir entwickeln meine Klienten Ihre ganz persönliche EQ-Strategie in einem 5-Schritt-System: 

1. Selbstwahrnehmung erlernen 
2. Selbstregulation trainieren
3. Motivation generieren
4. „Economic Empathy“ entwickeln 
5. Soziale Fähigkeiten  - als Königsdisziplin der Kommunikation.  

„Zwischen Reiz und Reaktion gibt es einen Raum. In diesem Raum hat der Mensch die Freiheit und die Fähigkeit, seine Reaktion zu wählen. In diesen Entscheidungen liegt unser Wachstum und unser Glück!“

Ziel meiner strategischen Arbeit ist es, den Raum in jeder Situation zu erkennen sowie die Vielfalt der Wahlmöglichkeiten im Verhalten zu analysieren (Selbstwahrnehmung).  Der Klient lernt, aus der Fülle seiner Optionen die Fähigkeit zu entwickeln, störende Impulse und Stimmungen zu kontrollieren und vor dem Handeln zu reflektieren (Selbstregulation) mit dem Ziel, eine Leistungsbereitschaft zu entwickeln, sich über Geld und Status hinaus für die Arbeit zu motivieren sowie seine Ziele zu erreichen (Motivation). Auf Basis dieser sinnstiftenden Motivation entwickeln meine Klienten die Fähigkeit, ihre Emotionen und die Emotionen anderer zu verstehen und mitzufühlen (kognitive Empathie) und entwickeln daraus eine soziale Kompetenz, die ein souveränes Beziehungsmanagement sowie das Aufbauen und Pflegen von Netzwerken ermöglicht. 

Kundenstimmen

 

Welches Feedback haben Sie von Ihren Mitarbeitern erhalten nachdem Sie ein Jahr mit mir zusammengearbeitet haben?

Ich wurde geduldiger, ruhiger, zufriedener, stabiler, konsequenter und ich schenke eindeutig mehr Vertrauen mir selbst und meinem Umfeld.

Auf einer Skala von 1-10 (1= sehr unzufrieden 10= sehr zufrieden) - wie zufrieden waren Sie mit dem Executive Presence Coaching?

10 + J 

Bitte beschreiben Sie in kurzen Worten den Executive Presence Coachingprozess, wie er Sie in Ihrer persönlichen Entwicklung vorangebracht hat. 

Eine einjährige Reise mit mir selbst, und meinem Ich. Lead yourself. Durch meine Offenheit und Ihre Fähigkeit, mich zu führen und zu begleiten, habe ich mich verändert bzw. es zugelassen, dass es geschieht. Ich danke Ihnen von tiefstem Herzen, Frau Segschneider. Sie sind wunderbar.

Das Coaching fehlt mir sehr!

(Giuseppe Giambanco | CMO Switzerland | Geschäftsleitung
ArcelorMittal Construction Suisse SA)

 

„Individualität und Professionalität sind bei Ihnen garantiert. Ich habe gelernt, meine Stärken in den Vordergrund zu stellen und die Schwächen zu minimieren oder zumindest damit kontrolliert umzugehen. Es hat mir sehr geholfen, sich auch der neurobiologischen und neurochemischen Abläufe bewußt zu werden, und den ‚Zufall‘ besser verstehen und damit besser steuern zu lernen.  Mir hat alles gefallen. Ich bin begeistert gewesen von der Individualität des Coachings, Ihrer Professionalität, der entspannten Atmosphäre, dem beruhigenden Umfeld etc. Alles hat gepasst.“ Führungskraft HR Deutsche Bank

Liebe Frau Segschneider, ich bedanke mich sehr herzlich für ein erfrischendes und motivierendes Coaching. Insbesondere als Kollegin bin ich sehr froh, Sie gefunden zu haben, denn die Frage ist ja immer: wer berät den Experten? - Die Antwort? Dorette Segschneider kann und schafft das! Und das auch noch spielend leicht, hoch professionell, effizient und nachhaltig. Ihre Meditationen sind zudem großartig und ein nahezu täglicher Begleiter für die kurzen Pausen zwischendrin. Vielen Dank für das wunderbare Rundum-Paket und auf ganz bald, Ihre Simone Cortellaro“ (www.cortellaro.de)

 

 



Compliance Coaching

Wirksamkeit, Selbstbewusstsein und Authentizität sind auch zentrale Themen im Compliance-Coaching. Die komplizierten Compliance-Richtlinien in Unternehmen sind oft ein Riesen-Hemmschuh für die Verantwortlichen. Die administrativen Vorgänge kosten unendlich viel Zeit - manch ein Entscheider ist da versucht, die starren Regeln im „unternehmerischen Sinne“ zu dehnen. Die starre Einhaltung von Compliance-Vorschriften und sklavische Beachtung des Compliance-Gedankens bergen die Gefahr, dass wichtige unternehmerische Eigenschaften im Keim erstickt werden. Wie schafft es ein Unternehmen - ein Entscheider - im Spannungsfeld der Herausforderungen complianct und weiterhin innovativ, risikobereit, mutig und unternehmerisch zu handeln? Wo beginnt Moral und wo hört Manager-Machtbewusstsein auf? Wie gelingt es, das Bewusstsein für die eigenen Stärken und Werte mit den Versuchungen des Alltags in Einklang zu bringen?

Compliance-Coaching rückt den Menschen in den Mittelpunkt. Denn letztendlich sind immer der Mensch und sein Handeln das Maß aller Dinge. Auch wenn es auf den ersten Blick meist so aussieht, als ob Regelwerke und Gesetze der ausschlaggebende Teil beim Thema Compliance sind. Bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass eben der Mensch hinter allen Entscheidungen steht. Die Sehnsucht nach Erfolg und Anerkennung ist dabei genauso fest im Gehirn verankert wie die Fähigkeit, Grenzen zu überschreiten, Spielräume zu nutzen und die Bereitschaft, Verbote einzukalkulieren. 

Genau hier setzt Compliance-Coaching an. Es unterstützt den Coachee dabei, zu reflektieren und eigene, zum Teil liebgewonnene Verhaltensmuster wie auch so manche durch „Lebenserfahrung“ erlangte Überzeugungen ins Bewusstsein zu rücken und zu überdenken. Mithilfe des Coachings gelingt es vor allem, die Systematik und Wirkungsweise zu erkennen. Auf diese Weise ist der Coachee langfristig in der Lage, in jedem Kontext das eigene Verhalten immer wieder neu zu hinterfragen, die Erwartungshaltungen seines Umfelds wie auch der Öffentlichkeit insgesamt zu identifizieren und den erforderlichen Grad an Compliance einzuschätzen. Lebt der Entscheider dieses „Wohlverhalten“ aktiv und aus innerer Überzeugung vor, wird sich Compliance auch im Unternehmensumfeld nachhaltig entfalten. Kurz: Geht der Chef - im Sinne der Executive Presence - als positives Beispiel voran, zieht er seine Mitarbeiter mit und schafft wiederum Raum für das Leben von Werten. 

 



Auf der Bühne

Im Bücherregal

Honorar

Retreats

Downloads